TippTop-Angebot im Dezember 2017
Vodafone (Kabel Deutschland) Festnetz- und 32 MBit/s Internet Flat für 19,99 €   Details
Startseite / News / O2 / O2 stellt Alice TV ein: Fernsehen über DSL nur noch von Vodafone & Telekom

O2 stellt Alice TV ein: Fernsehen über DSL nur noch von Vodafone & Telekom

O2 DSL News
Alice TV eingestellt

O2 (Telefónica Germany GmbH & Co. OHG) hat den Vertrieb von Alice TV eingestellt. Seit Anfang April 2012 ist das IPTV (Internet Protocol Television) Angebot für Neukunden nicht mehr erhältlich. Für Alice TV Bestandskunden soll sich vorerst nichts ändern. Das Unternehmen begründete den Schritt mit geänderten Bedürfnissen der Kunden und einem veränderten Marktumfeld. Der Trend gehe in Richtung interaktiver Services, welche sich ortsunabhängig mit beliebigen Endgeräten nutzen lassen, so eine Unternehmenssprecherin. Echtes IPTV, konkret Fernsehen über den DSL Anschluss, gibt es damit ab sofort nur noch bei Vodafone und der deutschen Telekom (Entertain Pakete).

Nur wenige Kunden für Alice TV Basic und Premium

Kunden, die sich für einen Alice DSL Tarif von O2 entschieden hatten, konnten zusätzlich eine der beiden Optionen Alice TV Basic oder Premium buchen. Beide IPTV Optionen beinhalteten mehr als 65 digital übertragene Fernsehprogramme von denen fünf ( RTL, Vox, ARD, ZDF, Arte) bereits in HD ausgestrahlt wurden. Bei der monatlich 7,90 Euro teuren Option Alice TV Basic erhielten O2/Alice Kunden einen Full-HD fähigen IPTV Receiver (Auflösung bis zu 1920 x 1080i). Bei Buchung der 11,90 Euro teuren Option Alice TV Premium war hingegen ein Receiver mit integriertem Festplattenrekorder (160 GB HDD) im Preis enthalten. Gestartet wurde das Alice Fernsehangebot im Mai 2006 (damals noch unter Federführung von Hansenet). Bis Ende des vergangenen Jahres ließen sich aber nur insgesamt 83.000 Kunden vom Alice IPTV Programm überzeugen. In Relation zur Telefónica Germany DSL Gesamtkundenzahl von rund 2,6 Millionen nutzen damit nur rund 3,2 Prozent die IPTV Offerte. Nachdem Alice TV nach Telekom Entertain das zweite echte IPTV Angebot am deutschen Markt war, scheinen die Kundenzahlen das Management von Telefónica Germany nicht von einem wirtschaftlich zu vertretendem Fortbestehen des IPTV Produkts zu überzeugen.

Telekom Entertain oder Vodafone TV

Nach der Einstellung des Alice Fernsehangebots haben Technikenthusiasten nur noch die Wahl zwischen zwei IPTV Anbietern. Der Marktführer deutsche Telekom konnte bis Ende 2011 insgesamt rund 1,6 Millionen Kunden für sein Entertain Angebot gewinnen. Dabei zeigte sich insbesondere der erst im Sommer 2011 gestartete Entertain Sat Tarif als Wachstumsmotor. Im Gegensatz zu den echten IPTV Tarifen Entertain Comfort und Premium wird das Fernsehsignal hier nicht über die DSL Leitung, sondern über Satellit übertragen. Entertain Sat ist speziell für Kunden konzipiert bei denen die notwendige Geschwindigkeit des Internetanschlusses nicht gewährleistet werden kann. Entertain Sat kann bereits mit einem DSL 3000 Anschluss (Datenübertragung mit bis zu 3000 KBit/s im Download) genutzt werden und kostet inklusive Internet- und Telefon Flatrate monatlich 39,95 Euro. Der reguläre Grundpreis des echten Telekom IPTV Pakets Entertain Comfort ist 5 Euro höher. Im Rahmen einer aktuellen Aktion zahlen Neukunden aber auch hier 24 Monate lang nur 39,95 Euro Grundgebühr. Vodafone konnte mit seinem Anfang 2011 gestarteten IPTV Angebot bis Ende des vergangenen Jahres rund 100.00 Kunden gewinnen. Im Vergleich zum Marktführer deutsche Telekom ist das Vodafone TV Angebot etwas günstiger. Für monatlich 34,95 Euro erhält man hier eine DSL 16000 Flatrate, einen Telefonanschluss mit Festnetz Flat sowie das TV Paket mit über 50 Sendern (davon 18 in HD).

Die Mindestvertragslaufzeit der Triple-Play Pakete von Telekom und Vodafone beträgt 24 Monate. O2/Alice vermarktet seine Internet und Telefonanschlüsse mit 2 Jahren und ohne Mindestlaufzeit.

Weiterführende Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.