TippTop-Angebot im Dezember 2017
Vodafone (Kabel Deutschland) Festnetz- und 32 MBit/s Internet Flat für 19,99 €   Details
Startseite / News / Telekom / Telekom FTTH Ausbau: Chemnitz bekommt Internet über Glasfasernetz

Telekom FTTH Ausbau: Chemnitz bekommt Internet über Glasfasernetz

Telekom DSL News
Telekom FTTH für Chemnitz

Die deutsche Telekom errichtet in Chemnitz in Kooperation mit dem regionalen Energiedienstleister eins energie in sachsen GmbH & Co. KG ein Glasfasernetz. Nach dem Glasfaserausbau sollen die Bewohner von Chemnitz per FTTH (Fibre to the Home) mit bis zu 200 MBit/s im Internet surfen können. Eins energie in sachsen wird dabei die Infrastruktur errichten, die deutsche Telekom wird das Netz betreiben. Der jetzt abgeschlossene Kooperationsvertrag ist der erste seiner Art, bei dem das Bonner Telekommunikationsunternehmen mit einem kommunalen Energiedienstleister zusammen arbeitet.

200 MBit/s schnelles Internet für Chemnitz

Bereits im Herbst diesen Jahres sollen angeschlossene Haushalte (20.000 Wohneinheiten) mit einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 200 MBit/s (Megabit pro Sekunde) im weltweiten Datennetz surfen können. Bis Ende 2014 sollen bis zu 60.000 Haushalte an das hochmoderne Glasfasernetz angeschlossen werden. Der Beginn der Ausbauarbeiten ist für den kommenden Monat geplant. Im Verlauf der nächsten zwei Jahre sollen dann jeweils 20.000 weitere Wohneinheiten angeschlossen werden. Bis Ende 2014 stehen die Telekom Glasfaseranschlüsse dann insgesamt 60.000 Chemnitzern zur Verfügung. Die Technologie Fibre to the Home (FTTH) bedeutet auf deutsch „Glasfaser bis in die Wohnung oder bis ins Haus“. Zur Realisierung der Glasfaseranschlüsse ist darum die Mitarbeit der Hauseigentümer erforderlich. Diese müssen dem sogenannten „Nutzungsvertrag für lichtwellenbasiertes Grundstücks- und Gebäudenetz“ (NVGG) zustimmen. Hierzu wird eins energie in sachsen GmbH & Co. KG in den nächsten Monaten Chemnitzer Hausbesitzer anschreiben und darüber informieren, welche Schritte notwendig sind um ihre Wohnungen ans Telekom Glasfasernetz anzuschließen. Der Anschluss wird für Hauseigentümer kostenlos sein. Unter der Voraussetzung, dass 80 Prozent der Wohnungsbesitzer im ersten Ausbaugebiet dem Glasfaserausbau zustimmen und 10 Prozent der betroffenen Haushalte bzw. Mieter einen Telekom Glasfaser (Entertain Fiber 100/200 oder Call & Surf Fiber 100/200) Internettarif nutzen wollen, werden in den kommenden zwei Jahren noch weitere Gebiete in Chemnitz ans Glasfasernetz angeschlossen.

Call & Surf und Entertain Fiber Tarife auch für weitere FTTH Ausbaugebiete

Telekom DSL

Neben Chemnitz versorgt die deutsche Telekom noch weitere Städte mit Glasfaseranschlüssen. Zu den Ausbaugebieten gehören unter anderem Kiel, Münster, Amberg, Aschaffenburg, Kempten, Bergneustadt, Freising, Friedrichsdorf und Gummersbach. Der geplante FTTH Ausbau ist dabei allerdings an Bedingungen geknüpft. Damit die deutsche Telekom ihr Glasfasernetz in den genannten Städten ausbaut, müssen 10 % der Haushalte bis zum 31.03.2012 Vorverträge abgeschlossen haben. Dabei wird auch eine Einverständniserklärung des jeweiligen Immobilien-Eigentümers benötigt. Call & Surf Comfort Highspeed IP mit der Speed-Option Fiber 100 MBit/s kostet bei Abschluss eines Vorvertrages bis Ende März 2012 monatlich 44,95 Euro. Zu diesem Preis erhalten Kunden einen Glasfaseranschluss mit 100 MBit/s im Down- und 50 MBit/s im Upload sowie einen Telefonanschluss inklusive Festnetz Flatrate. Das Triple Play Paket Entertain Fiber 100 beinhaltet zusätzlich auch den Zugriff auf das Telekom IPTV Angebot und kostet inklusive Frühbucherrabatt 54,95 Euro pro Monat. Gegen 5 Euro Aufpreis lassen sich beide Telekom Glasfasertarife auch mit einem 200 MBit/s Internetanschluss (Upload bei Buchung der Speed-Option Fiber 200 beträgt 100 MBit/s) bestellen.

Die Mindestlaufzeit der Call & Surf Fiber sowie Entertain Fiber Tarife beträgt 24 Monate. Die Produktbereitstellung in Kiel, Gummersbach, Münster, Kempten, Bergneustadt, Amberg, Aschaffenburg, Freising und Friedrichsdorf soll voraussichtlich im Oktober 2012 erfolgen.

Weiterführende Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.