TippTop-Angebot im Dezember 2017
Vodafone (Kabel Deutschland) Festnetz- und 32 MBit/s Internet Flat für 19,99 €   Details
Startseite / News / Test / Vodafone TV (Center) im Test

Vodafone TV (Center) im Test

Vodafone TV
Vodafone TV Test und Erfahrungsbericht

Nachdem wir das Vodafone TV Center im Laufe der letzten 6 Monate ausführlich getestet haben, sollen jetzt unsere Erfahrungen in einem Testbericht zusammen gefasst werden. Der Vodafone TV Test wurde an einem DSL 16000 Anschluss durchgeführt, so dass auch der Empfang von HD-Sendern per IPTV kein Problem darstellen sollte. Als Early Adopter muss(te) unser Redakteur für den Tarif Vodafone DSL plus TV Paket noch 39,95 Euro zahlen. Mittlerweile vermarktet der Düsseldorfer Anbieter sein DSL, Festnetz und IPTV Angebot zum Preis von dauerhaft 34,95 Euro. Die Vodafone TV Option als Ergänzung zum DSL Tarif kostet 10 Euro pro Monat extra. Der folgende Erfahrungsbericht stellt die Vorteile und Nachteile des Fernseh-Angebots gegenüber.

Erfahrungen mit dem Vodafone TV Center

Auf den ersten Blick scheint das Vodafone TV Center 1000 optisch gelungen. In der Realität ist der IPTV-Receiver mit integrierter 320 GB Festplatte dann aber überraschend groß (Maße: 230 x 363 x 64,8 mm, Gewicht: 1720 Gramm). Gut proportioniert und in schickem Design kommt hingegen die Vodafone TV Center Fernbedienung daher. Das größte Manko der Hardware ist aus Redaktion-Sicht das zu laute Betriebsgeräusch. Da das Surren (des Lüfters) selbst im Standby noch deutlich zu hören ist, hilft im Zweifelsfall nur die Box vom Strom zu trennen. Das Navigieren durch die Menüs ist mitunter eine Geduldsfrage. Dies gilt insbesondere dann, wenn im Hintergrund eine (Serien-)Aufnahme läuft. Die Serienaufnahme-Funktion muss dabei als Vorteil und Nachteil gleichermaßen genannt werden. In der Theorie ist die Möglichkeit automatisiert bestimmte Programme aufzunehmen sehr komfortabel. In der Praxis führte die Serienaufnahme-Funktion unserer Erfahrung nach allerdings nicht selten zu starken Verzögerungen und undefinierbaren Fehlern bzw. Abstürzen, welche sich nur durch einen kompletten Neustart der Box lösen ließen. An diesem Problem scheint Vodafone aber bereits zu arbeiten, da die Verzögerungen im Laufe des Testzeitraumes abgenommen haben (Firmware-Stand: 0x00000097). Ebenfalls unangenehm im Test aufgefallen ist die Dauer bis das Vodafone TV Center gestartet ist. Bei einem kompletten Neustart (nicht aus Standby) dauerte es mitunter 2:45 Minuten bis Bild und Ton erschienen. Negativ im Testbericht vermerken müssen wir auch die unterschiedlichen Lautstärkepegel zwischen IPTV- und per Satellit empfangenen Sendern. Zudem lässt sich bei der Tonwiedergabe von IPTV Programmen über den S/PDIF Anschluss die Lautstärke nicht über die Vodafone TV Center Fernbedienung einstellen. Etwas umständlich und alles andere als intuitiv ist auch der Wechsel von TV zu Radio und umgekehrt (über EPG Menü).

Vorteile des Vodafone Fernseh-Angebots

Nachdem wir in unserem Erfahrungsbericht einige Probleme und Nachteile des Vodafone TV Angebots beschrieben haben, sollen auch die Vorteile genannt werden. Zunächst ist hier der günstige Preis zu nennen. Mit mtl. 34,95 Euro ist der Vodafone DSL und TV Tarif günstiger als die Angebote der Konkurrenz Alice und deutsche Telekom. Dabei ist auch der IPTV-Receiver, im Gegensatz zum Entertain Angebot der Telekom, bereits im Preis enthalten (Leihgerät). Positiv ist auch die Vielzahl an Sendern, die dauerhaft ohne Aufpreis in HD ausgestrahlt werden. Vodafone selbst gibt derzeit 15 Sender an (öffentlich-rechtliche und private Sender inkl. ProSieben HD, Sat.1 HD, Vox HD, Kabel Eins HD, RTL HD, RTL2 HD). Streng genommen sind es aber nur 14, da sich Nickelodeon HD und Comedy Central HD einen Programmplatz teilen. Mit der jetzt aktuellen Firmware zeigen sich im Test auch die Umschaltzeiten (ca. 3 Sekunden) sowie die Dauer der Inbetriebnahme aus dem Standy-Modus (ca. 1 Sekunde) in einem akzeptablen Bereich. Ebenfalls im Testbericht positiv erwähnt werden, soll der hybride Ansatz (Kabel-, Satellit, IPTV) des Vodafone TV Angebots. Damit wird nicht nur die begrenzte Bandbreite geschont, sondern es lässt sich auch noch Fernsehen, wenn der DSL Anschluss einmal ausfallen sollte (abgesehen von den IPTV Sendern).

Fazit: Auch wenn das Vodafone TV Angebot noch immer mit kleineren Kinderkrankheiten zu kämpfen hat, bietet es ein vernünftiges Preis-Leistungsverhältnis. Für Technik-Enthusiasten durchaus empfehlenswert. Wer ein gänzlich ausgereiftes Produkt sucht, sollte noch etwas warten bis kleinere Probleme beseitigt wurden. Die Mindestvertragslaufzeit des Vodafone DSL plus TV Pakets beträgt 24 Monate. Triple-Play (DSL, Telefon, IPTV) Alternativen gibt es mit Alice TV und den Telekom IPTV Angeboten.

Weiterführende Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.